* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Ich und Keiner.

Ich bin allein. Ich bin kraftlos.

 

Es sieht mich keiner. Entweder ich bin wirklich so gut im verstecken, oder sie sind selbstsüchtig und blind... Manchmal geht es ihnen auch nicht gut. Ich sehe das. Ich spüre das. Und dann ließ ich sie nicht allein. Ich war bei ihnen, habe sie unterhalten. Ich habe zwar nicht über ihr Problem gesprochen, aber ich habe sie wissen lassen, dass sie nicht allein sind.

 

Und sie? Was machen sie?? Sie lassen mich allein! Keiner ist grade bei mir und wischt mir die Tränen weg. Keiner ist bei mir, um mich wieder zum lachen zu bringen. Und keiner bemerkt, dass diese ablehnende Haltung, die ich ab und zu an den Tag lege, nur dazu dient meine Tränen zu unterdrücken.

Ich kann nicht mehr die Leistung bringen, die ich mal erbracht habe. Ich bin fertig mit der Welt. Ich schaffe es kaum noch aufzustehen und die einfachste Hausarbeit zu machen.

Von ihnen bekomme ich kein Verständnis. Und auch kein Lob. Mein Zimmer z.B.: Es sah über Jahre hinweg aus, als würden die letzen Asis darin hausen. Seit nem halben Jahr ist es ordentlich. Zwar nicht pico-bello, aber immerhin ordentlich. Einer von ihnen kam letzens in mein Zimmer und fragte mich, ob ich nicht mal aufräumen wollte. Anstatt mich zu loben....hagelte es mal wieder Kritik. Es ist eine VERDAMMTE Leistung für mich den Scheiß ordentlich zu halten! "Normalos" werden das nicht vertstehen... aber es ist verdammt anstrengend für mich...

 

Und deswegen lasse ich sie jetzt auch allein. Sie verdienen mich nicht mehr. Sollen sie doch kaputt gehen. Es gibt andere. Dann suche ich mir halt eine andere Familie... Dann bastel ich mir meine eigene oder what ever.

 

Ich hasse meine Mutter. Es hat niemand etwas gesagt, als sie Monate lang nach dem Tod ihres Mannes im Bett lag und nur selten aufgestanden ist. Alle sagten "die arme Frau x hat ihren Mann verloren" bla bla bla. Ja. Das hat sie. Und es tut mir verdammt Leid für sie. Aber was ist mit mir? Ich war in diesen Monaten stark und habe alles versucht zu regeln. Und jetzt kann ich halt nicht mehr. Und anstatt Verständnis ernte ich Spott von ihr, wenn meine psychische Verfassung es nicht zulässt, dass ich aufstehe und den Haushalt schmeiß. ICH habe schließlich auch meinen Stiefvater verloren. ICH habe etwa ein 3/4 Jahr zuvor auch noch meinen "echten" Vater "verloren" (dummer Pisser. Verreck, du blödes Arschgesicht. Ich hasse dich). ICH wurde missbraucht. ICH habe das Gefühl, ich hätte die Familie in 2 Hälften geschlagen. ICH habe die Anzeige gegen meinen Opa väterlicherseits gestellt und MEINE Anzeige wurde mangels an Beweisen abgelehnt (was für mich unverständlich ist. Nacktaufnahmen in eindeutigen Posen von mir und meiner Schwester sind ja kein eindeutiger Beweis *ironie*.). MEIN Vater hat mir nicht geglaubt. ICH wurde gemobbt, weil ich früher fett war, weil ich alles in mich reingefressen habe. Und keiner hat etwas gemerkt bis vor 2 Jahren als ich die Bombe platzen ließ. ICH habe darunter zu leiden. ICH, verdammte scheiße. Was nimmst DU, Mutter, Dir das Recht raus zu sagen oder zum Ausdruck zu bringen (SPRECHEN KANNST DU JA ANSCHEINEND NUR MIT DEINEM VERFICKTEN THERAPEUTEN UND NICHT AUCH MAL MIT UNS!!), dass DIR der Missbrauch wehtut? Ich wurde gedemütigt. Mir wurde wehgetan. Meine Haut trägt die Zeichen dieses Schmerzes. Nicht Deine, nein, nicht die Deinige.
Meine Schwester leidet natürlich auch sehr, aber sie hat wenigstens zuverlässigere Freunde als ich. Sie hat noch eine Stütze und ich versuche so gut es geht, ein Teil davon zu sein. Ich hoffe, das reicht. Ich hoffe, es geht ihr besser als mir...

Aber ich... Ich hab nur mich selber. Ich kann nicht mehr. Ich kann mich nicht mehr ertragen. Ich will nicht mehr. Ich will mir nur noch wehtun. Es wäre das einzige, was hilft... aber ich darf nicht.

9.7.12 20:11
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung